100 Tipps zum Abnehmen

Wege zur Idealfigur

Zutaten für vier Portionen

  • 4 Fleischtomaten
  • 300 g Spinat, geputzt und gewaschen
  • 2 Blätter Serranoschinken
  • 1 EL grob gehackte Mandeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 3 EL Orangensaft
  • abgeriebene Orangenschale
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Backrohr auf 200 °C vorheizen.
  2. Die gehackten Mandeln in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun rösten und auskühlen lassen.
  3. Spinat in reichlich kochendem Wasser zwei bis drei Minuten blanchieren, in ein großes Sieb abgießen und mit kaltem Wasser ausspülen. Gut ausdrücken und grob hacken.
  4. Fingerdicke Streifen von Serranoschinken in Olivenöl knusprig anbraten. Spinat, Orangenschale und -saft daruntermengen und auf kleiner Hitze rund drei Minuten dünsten. Die Mandelsplitter dazumischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Tomaten waschen, am Deckel öffnen und mit einem kleinen Löffel aushöhlen. Mit der Spinatmischung füllen.
  6. Die gefüllten Tomaten in einer Auflaufform im vorgeheizten Ofen rund zehn Minuten garen.
  7. Mit einem größeren Schinkenstück dekoriert servieren.

Feedback abgeben

Als damals die fettreduzierten und fettfreien Lebensmittel auf den Markt kamen, schmeckten die meisten bei weitem nicht so gut wie ihre fetthaltigen Gegenstücke.

In den letzten Jahren hat sich hier enorm viel verbessert. Versuche einmal fettfreie oder Low-Fat-Varianten deiner liebsten Lebensmittel. Eventuell schmecken sie sogar besser als die herkömmlichen Ausführungen.

Feedback

Huhn ist durchaus eine gesunde Wahl, aber denk daran, dass dunkles Fleisch rund doppelt so viel Fett enthält wie weißes Fleisch.

Auch die Haut des Huhns ist fetthaltig. Du kannst die Haut vor der Zubereitung selbst entfernen, gehäutete Hühner kaufen oder die Haut vor dem Essen entfernen. Wie auch immer du dich entscheidest, iss die Haut nicht!

Feedback

Ein Ernährung nach der sogenannten Mittelmeerdiät reduziert das Risiko, an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Dieses Ergebnis erzielte die spanische Universität Navarra in einer Untersuchung an 13.000 freiwilligen Studienteilnehmern.

Das Ergebnis der Studie: Eine ballaststoffreiche und auf pflanzlichen Fetten aufbauende Ernährung in Verbindung mit mäßigem Konsum von Alkohol, speziell Rotwein, führte zu einem merklich geringeren Auftreten der Stoffwechselkrankheit. Zusätzlich schützt ein Glaserl Rotwein pro Tag wegen des enthaltenen Wirkstoffs Resveratrol vermutlich vor Altererscheinungen und Gefäßerkrankungen. Als Mittelmeerdiät bezeichnet man eine Küche mit viel Gemüse, Olivenöl und Fisch als Quelle mehrfach ungesättigter Fettsäuren.

Feedback

Als Nahrungsmittelunverträglichkeit bezeichnen Mediziner die unerwünschten Reaktionen des Verdauungsapparates auf bestimmte Nahrungsmittel.

Die Verteilung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten ist geografisch variabel. Für Mitteleuropa sind drei Arten der Nahrungsmittelintoleranz wesentlich:

Am weitesten ist die Unverträglichkeit gegen Fructose verbreitet – ungefähr 20 Prozent der Mitteleuropäer leiden darunter. Damit ist für die Patienten Obst und Honig tabu.

An zweiter Stelle folgt die Histamin-Unverträglichkeit, die die Auswahl an Nahrungsmitteln um Rotwein, Bier, Fischkonserven, Käse und einiges mehr reduziert.

Den dritten Platz am mitteleuropäischen Stockerl erobern die Lactose-Intoleranten, deren Dünndarm Lebensmittel mit Milchzucker wie eben Milch, Joghurt oder Käse ungenügend verarbeitet.