100 Tipps zum Abnehmen

Wege zur Idealfigur

Abnehmen mit der Dukan-Diät

Über einen Bericht in der Kronen Zeitung bin ich auf die Dukan-Diät aufmerksam geworden. Die Dukan-Diät, auch bekannt unter dem Namen “Paris-Methode”, hat angeblich Hollywood-Promis wie Jennifer Lopez oder Supermodels wie Gisele Bündchen zur Idealfigur verholfen.

Ob diese in allen Medien wiederholten Promi-Testimonials wahr sind, ist jedoch nicht so ganz sicher. Patricia Bündchen, die Zwillingsschwester und Sprecherin von Gisele Bündchen, hat jedenfalls entsprechende PR-Aussendungen des Dukan-Marketingteams in einem offenbar authentischen E-Mail an CalorieLab dementiert.

Französische Frauen lassen ihre überschüssigen Fettpolster schon viele Jahre mit der Dukan-Methode schmelzen. Über fünf Million Franzosen – hauptsächlich Frauen – sollen es schon sein, die mit Hilfe der von Dr. Pierre Dukan entwickelten Diät ihr Idealgewicht erreichen und halten konnte. Neu ist der Hype um diese Diät in den Promi-Kreise Hollywoods. So war auch Jennifer Lopez nicht von Schicksal der “gewöhnlichen Sterblichen” verschont und hatte nach der Geburt ihres Babys mit Fett an den falschen Stellen zu kämpfen. Ein paar Wochen später präsentierte sie sich gertenschlank wieder am Parkett.

Dr. Pierre Dukan erfand seine Abnehmmethode vor etwa zehn Jahren und veröffentlichte dazu sein Buch über die Fettverbrennung. Die englische Übersetzung der Anleitung brachte den Trend nach Amerika und damit zu den Fitness-Coaches der Hollywoodstars. Ein Kochbuch mit Dukan-Rezepten fürs Kochen nach der Dukan-Diät ist ebenfalls in Französisch und Englisch veröffentlicht worden – die Übersetzung auf Deutsch steht noch aus.

Wie alle sinnvollen Diäten setzt auch die Dukan-Methode nicht bei einzelnen willkürlich herausgegriffenen Lebensmitteln oder Nahrungsbestandteilen an, sondern empfiehlt eine ganzheitliche Anpassung der Lebensweise an das modere Leben. Ödes Kalorienzählen oder monotone Trainingsübungen sind out.

Die vier Phasen der Dukan-Diät

Vier Phasen mit variabler Dauer durchläuft man, wenn man mit der Dukan-Methode abnehmen möchte.

  1. Phase 1: Magere Proteine aus Fisch, Kalbfleisch, Schinken und Huhn bilden den Kern des Speiseplans in der ersten Phase. Diese so genannte “Angriffsphase” ähnelt der ***Low-Carb-Diät***. Ergänzt wird die Diät mit fettfreien Milchprodukten zur Aufrechterhaltung der für den Knochenbau so wichtigen Kalziumzufuhr. So fährt man die Energiezufuhr des Körpers zurück auf Sparflamme und regt die körpereigene Fettverbrennung an. In dieser ersten Crashphase sind bis zu fünf Kilo weniger Gewicht in einer Woche möglich. Verboten sind die Dickmacher Öl, Zucker und Alkohol. Hier ist ein Dukan-Rezept für einen Topfenkuchen, der in Phase 1 erlaubt ist.
  2. Phase 2: In der zweiten Phase ergänzen kalorienarme Gemüse den Diätplan. Kohlehydratbomben wie Reis oder Kartoffel bleiben verboten. Das Idealgewicht mit einem ***Body Mass Index*** zwischen 20 und 25 sollte in dieser Stärkungsphase nach Dr. Dukan erreicht werden.
  3. Phase 3: Weiter geht’s in der dritten Phase mit einer Erweiterung der Diät um die Kohlehydrate, die der Körper nach den ersten beiden Phasen schon dringlich vermisst. Dukan verhindert so den andernfalls unvermeidlichen Abbau von Muskelgewebe, das ja wegen des Grundumsatzes bei der Fettverbrennung wichtig ist. Jetzt kommen wieder Nudeln, Brot, Getreide, Linsen, Käse und Obst auf den Tisch! Die Dauer dieser “Erhaltungsphase” richtet sich nach dem Gewichtsverlust in den ersten beiden Phasen: Je Kilogramm werden zehn Tage zur Konsolidierung in Phase 3 verbracht. Fünf Kilo weniger Gewicht bedeuten also 50 Tage in der Erhaltungsphase.
  4. Phase vier ist die Stabilisationsphase: Das Gewicht halten und den Körper festigen steht jetzt am Plan. Die Diät wird mit den Lebensmitteln aus der dritten Phase fortgesetzt, nur Donnerstags wird für alle Zeiten ein Tag nach den Regeln aus Phase 1 eingeschoben. Nach Dukans Einschätzung kompensiert man damit die Entlastung an den darauf folgenden Wochenenden.

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.