100 Tipps zum Abnehmen

Wege zur Idealfigur

Ein paar Leiberl für Österreich während der Fußball-EM 2008

Immer ist es ja nicht nötig, über die Wirkung der eigenen ***unverhüllten (hoffentlich ansehnlichen) Bikinifigur*** auf den Rest der Menschheit nachzudenken – oft reicht es, einfach und doch geschmackvoll gekleidet zu sein, beispielsweise in einem T-Shirt.

Ich bin ja wie bekannt ein prinzipieller Gegner von Beschriftungen auf Kleidungsstücken und Anhänger der grafischen Einfachheit, aber mit begründbaren Ausnahmen. Als da wären: Leiberl mit an die Lebenssituation angepassten Sprüchen. Wobei das heurige Jahr mit der Fußball-Europameisterschaft eine durchaus außergewöhnliche Lebenssituation in Österreich erschafft.

Lange Rede, kurzer Sinn: Das EM-Leiberl für die Dame und den Herrn von Welt könnte zum Beispiel so wie diese hier aussehen:

Der Klassiker: Edi Finger jubelte TOR! TOOOOR! I wear narrisch!” beim Treffer des Goleadors Hans Krankl zum 3:2 im Spiel Deutschland vs. Österreich während der WM 1978. Ein legendärer Moment, als Schmach von Córdoba in die Fußballgeschichte der Deutschen eingegangen. Lang, lang ist’s her, und es kummt nix Besseres nach…

Apropos Córdoba: Die Namen der Helden von damals, eben Hansi Krankl, Pepi Hickersberger, Schneckerl Prohaska und Bruno Pezzey, schmücken dieses
klassisch-weiße T-Shirt. Kaum ein Textil ziert den Körper des Fußballfans in den Public-Viewing-Areas oder vor dem trauten Großbild-TV zu Hause intensiver als dieser Nachweis von sporthistorischer Bildung.

Zurück in die Zukunft: Josef “Pepi” Hickersberger, damals aktiver Kicker, ist jetzt Bundestrainer der österreichischen Nationalmannschaft. Eine auf ihn zugeschnittene Stadionhymne hat Ö3 unters Fanvolk gebracht und zur Melodie von “Hej, hej, Wickie” mit “hey HICKE hey” betextet. Durchaus komplexe Lyrics, aber in ihrer Kernaussage auf die Brustfläche nebenstehenden Leiberls abbildbar.

Schlussfrage an die semi-professionellen Sportkommentatoren: Wird Österreich ein EM-Leiberl haben, ein kleines zumindest (Größe S oder M reicht)?

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.