100 Tipps zum Abnehmen

Wege zur Idealfigur

Proteine für Vegetarier

Ohne Proteine geht in der menschlichen Ernährung gar nichts: Eiweiß erfüllt einen wichtige Funktion im menschlichen Körper, so sind Proteine für den Aufbau von Muskelmasse verantwortlich und liefern Bausteine für die Zellreparatur. Proteine sind der Hauptbestandteil der Muskelfasern und für die inneren Organe, Knochen, Haut und Nervenfunktion lebensnotwendig.

Der Proteinbedarf des Körpers kann aus einer breiten Auswahl von Lebensmitteln sowohl aus tierischen als auch aus pflanzlichen Quellen gedeckt werden. Qualitativ hochwertige proteinreiche Lebensmittel wie Whey, Milch, Eier, Fleisch, Geflügel oder Fisch sind die besten Quellen für die Versorgung des Körpers mit Aminosäuren – glücklicherweise aber nicht die einzigen.

Nüsse, Hülsenfürchte, Getreide wie Weizen, Reis oder Mais, Kartoffel und Blattgemüse liefern Proteine mit geringerer Qualität, haben aber einen wesentlichen Vorteil gegenüber tierischem Eiweiß: Pflanzen enthalten kein Cholesterin, dafür aber viele ungesättigte Fettsäuren. Palmöl, dessen Produktion von Greenpeace für die Zerstörung von Lebenräumen für Orang-Utans verantwortlich gemacht wird, und Kokosfett bilden in diesem Fall eine Ausnahme.

Die gute Nachricht für Vegetarier: Eine vollständige Versorgung mit Eiweiß ohne Fleisch oder andere tierische Quellen ist möglich. Zwei einander ergänzende pflanzliche Zutaten wie etwa Mais und Bohnen ergeben eine aus lebensmittel-chemischer Sicht vollständige wertvolle und proteinreiche Mahlzeit. Zu berücksichtigen dabei die nötige Nahrungsmenge, die weitaus größer ist als bei Zufuhr über Fleisch oder tierisches Eiweiß.

Lacto-Ovo-Vegetarier, die Milch und Eier essen, versorgen sich leichter mit einer ausgeglichenen Ernährung. Eine Portion Hülsenfrüchte, am besten Sojabohnen, pro Tag ist erfahrungsgemäß genug, um den normalen Tagesbedarf an Proteinen zu decken.

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.