100 Tipps zum Abnehmen

Wege zur Idealfigur

Wo und wie ist Zucker in Lebensmitteln versteckt?

Zucker wird in der modernen Ernährung nur mehr in geringen Mengen aus den natürlichen Quellen aufgenommen. Zucker ist von Natur aus in Gemüse und Obst enthalten. Weiters liefern Getreide, Brot und Kartoffeln Stärke, die von Enzymen im Speichel in Zucker umgewandelt wird.

Nicht nur süße Lebensmitteln wie Gebäck, Fruchtsäfte, Soft-Drinks, probiotischen Joghurts oder Müslis bestehen zu oft überraschend hohen Prozentsätzen aus Zucker, auch in der Wurst oder im Ketchup oder sogar bei Essiggurkerln dient Zucker als Geschmacksverstärker.

Sich auf das eigene Bauchgefühl zu verlassen kann also trügerisch sein – echte Sicherheit über den Zuckergehalt eines Lebensmittels liefert nur die Zutatenliste. Alle Zutaten werden dort nach ihrer Menge in absteigender Rangordnung angeführt.

Dabei wird zwischen “natürlich” und “künstlich zugesetztem” Zucker nicht mehr unterschieden – auch im Körper wirkt sich etwa der positiv besetzte “natürliche Fruchtzucker” nicht anders aus als Saccharose (Haushaltszucker) aus der Lebensmittelindustrie.

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.