100 Tipps zum Abnehmen

Wege zur Idealfigur

Kurz vor dem Ballbesuch oder der Weihnachtsfeier droht eine üble Überraschung: Die Hose passt nicht mehr, der Rock zwickt an der Taille und das Kleid spannt um die Hüften. Ein Tipp zum schnell Abnehmen ist jetzt Gold wert. Was sind die besten Methoden, die den Stoffwechsel anregen und helfen, schnell ein paar Kilogramm abzunehmen? Gibt’s Tabletten, soll man Schüssler Salze einnehmen oder kann Homöopathie helfen?

Fett am Bauch Zuerst die schlechte Nachricht: Der Versuch, den Stoffwechsel zu beschleunigen, macht nicht auf Dauer schlank wie etwa eine Änderung des Lebensstils und eine Umstellung auf Nahrungsmittel mit weniger Kalorien. Wieviel man wiegt, hängt immer von der Kalorienaufnahme und dem Energieverbrauch bei körperlichen Aktivitäten ab.

Übergewicht wird nur selten von medizinischen Problemen verursacht, die den Stoffwechsel reduzieren. Beispiel für solche Probleme sind das Cushing-Syndrom oder eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose).

So hast du Erfolg, wen du schnell abnehmen willst:

Konzentriere dich auf die Auslöser für Übergewicht, die du selbst beeinflussen kannst:

Kalorien. Zum Abnehmen muss man den Kaloriengehalt in den Lebensmitteln vermindern. Dabei ist zu berücksichtigen, dass der Kalorienbedarf des Körpers mit zunehmendem Alter abnimmt, weil Muskelmasse abgebaut wird und damit der Anteil von Fett im Körper steigt. Fettgewebe verbrennt weniger Kalorien als Muskelmasse.

Bewegung. Zusätzliche körperliche Bewegung und Sport ist besonders wichtig, damit ein einmal erreichter Gewichtsverlust auch auf Dauer erhalten bleibt. Ausdauersport unterstützt beim Fett verbrennen, und Kraftsport hilft beim Erhalt und beim Aufbau von Muskelmasse.

Wer sich Sorgen wegen seines Gewichts macht oder vermutet, dass sein Stoffwechsel zu träg ist, sollte einen Arzt aufsuchen. Der Arzt kann medizinische Gründe diagnostizieren und bei der Umstellung auf einen gesunden Lebensstil helfen.

(Fotoquelle: Ablehnung von monarchin / photocase.com)

Feedback

Dr. Pierre Dukan hat die nach ihm benannte Methode zum Abnehmen in vier Phasen eingeteilt:

  1. Angriffsphase
  2. Stärkungsphase
  3. Konsolidierungsphase
  4. Erhaltungsphase

Je nach Phase werden Proteine, Kohlehydrate und Fett in den Diätspeiseplan aufgenommen: Wie das im Detail abläuft, beschreibt der Artikel Abnehmen mit der Dukan-Diät.

Millionen Französinnen und eine britische Promi-Schönheit

Entwickelt hat Dr. Dukan seine Diät-Methode in Frankreich, und dort haben auch schon buchstäblich Millionen von französischen Frauen versucht, ihr Übergewicht damit in den Griff zu bekommen. Offenbar auch mit großen Erfolg, denn wie sonst wäre es zu erklären, dass Dukan in der Zwischenzeit so bekannte Namen wie Heidi Klum oder die royale Schwägerin Pippa Middleton als Anhängerinnen nennen kann?

Ob selbst Supermodel Gisele Bündchen die Nachfolgen ihrer Schwangerschaft mit Hilfe der Dukan-Rezepte in den Griff bekommen hat oder auch nicht, lässt sich nicht eindeutig feststellen. Meldungen in diese Richtung, die der Bekanntheit der Dukan-Diät sicher gut zuträglich waren, hat Gisele Bündchens Pressesprecherin (und Schwester) Patricia nicht bestätigt.

Dukan auf Deutsch

Nichtsdestotrotz gewinnt die Dukan-Diät neben ihrem Ursprungsland Frankreich auch in England und den USA massenweise Anhänger. Eine größere Verbreitung im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) wird sich meiner Meinung nach spätestens mit dem Erscheinen des Buches über die Dukan-Diät auf Deutsch einstellen. Der Verlag hat die deutsche Übersetzung des Buchs bereits angekündigt und einen Termin für die Veröffentlichung Ende 2011 in Aussicht gestellt.

Aber das Warten auf das deutsche Dukan-Buch ist keine Ausrede für eine späten Start in die Diät: Rezepte fürs Essen nach der Dukanmethode lassen sich im Internet ganz einfach finden, und für das Einhalten der strengen Regeln muss man sich ohnehin selbst motivieren. Gerade die Phasen 2 und 3, in der wochenlang auf viele Lebensmittel verzichtet werden muss, ist nicht einfach durchzuhalten.

Nichts für schwache Persönlichkeiten

Die Dukandiät ist etwas für Menschen, die es schaffen, ein Ziel wochenlang konsequent zu verfolgen. Wer schon Probleme hat, ein paar Tage zu fasten und bei Snacks schwach wird, wird die Diät wahrscheinlich bald frustriert abbrechen und ist sicher besser beraten, in einer Gemeinschaft wie etwa den Weight-Watchers mit der Unterstützung einiger Leidensgenossen abzunehmen.

1 Kommentare

Wer am Po, rund um die Hüften und am Oberschenkel abnehmen möchte, probiert eine Zeit lang alle Möglichkeiten: Abnehmdiäten, Workouts zur Fettverbrennung, Appetitzügler und was es sonst nicht so alles gibt. Das meiste nützt nicht viel. Erst die Kombination der ganzen Tricks zum Abnehmen führt dazu, dass man Gewicht verliert und das überflüssige Fett abbaut.

Mit einer der üblichen Diäten oder Abnehm-Programmen erreicht man in dieser Problemzone nicht viel. Leute, die viel Fett rund um die Hüften, den Po und den Unterbauch mit sich herumschleppen, bleibt außer einer strengen Diät und einem straffen Trainingsprogramm kaum eine Wahl.

Schlanker Po, straffe Oberschenkel

Am Hintern abnehmen und schlanke Oberschenkel zu erreichen ist für viele eine schwierige Aufgabe und braucht sicher mehr Zeit als das Abnehmen am Bauch, aber wenn man sich an diese sieben Schritte zum Abnehmen hält, kann man das Ziel relativ schnell erreichen:

Dazu benötigt man folgende Voraussetzungen:

  • Den festen Vorsatz als Motivation
  • Den Willen, einen vernünftigen Ernährungsplan durchzuhalten
  • Die Freude am Erfolg
  • Bequeme Kleidung zum Workout
  • Ein solides Trainingsprogramm

Schritt 1: Trinke Wasser zum Abnehmen

Um am Hintern und an den Schenkeln abzunehmen, sollen Schlacken ausgeschwemmt werden. Ein bis zwei Liter Wasser pro Tag erledigen das. Anstatt Wasser kann man auch Tee oder ungesüßte verdünnte Fruchtsäfte trinken.

Schritt 2: Diät mit reduzierten Kohlehydraten

Streiche weiße Kohlenhydrate, Weißbrot, Kartoffel, Nudeln, Spaghetti und Ähnliches komplett aus deinem Diät-Speiseplan. Ersetze sie mit Vollkornbrot, Vollwertnudeln, Naturreis und anderen vollwertigen Nahrungsmitteln.

Schritt 3: Erhöhe die Proteinaufnahme

Entferne Fett von Hühnerfleisch, Steaks und Schweinefleisch. Iss mehr fettarmes Fleisch wie Pute, Hühnerbrust oder mageres Schweinefleisch.

Schritt 4: Beginne mit einem leichten Cardio-Training

Gehe täglich 30 Minute flott im Freien oder auf dem Laufband. Steigere deine Geschwindigkeit möglichst täglich und versuche, die Strecke zu verlängern und dabei die Zeit zu verkürzen.

Schritt 5: Cardio-Training für Fortgeschrittene

Ausfallschritte mit einem Bein sollten jeden zweiten Tag absolviert werden.

Beim regelmäßigen Cardiotraining nimmt man gerade am Po und an den Oberschenkeln ab und baut knackige Muskeln auf. So kommt der Hintern in Form und kann sich im Minirock oder in der engen Jean sehen lassen. Gleichzeitig ist der Muskelaufbau eine wirksame Maßnahme gegen Cellulite.

Schritt 6: Gewichtheben für Anfänger

Beginne mit eine leichten Gewichtheber-Programm mit dem Schwerpunkt für Anfänger. Konzentriere dich auf den Oberkörper mit schwereren Gewichten und wenigen Wiederholungen, um Muskeln aufzubauen, und trainieren den Po und die Schenkel mit leichten Gewichten und vielen Wiederholungen.

Schritt 7: Gewichtstraining für Fortgeschrittene

Wenn du die ersten sechs Schritte länger als sechs Wochen befolgt hast, bist du bereit dafür, deinen neuen, schlanken Körper zu definieren. Je mehr Muskulatur du hast, desto mehr Fett verbrennt dein Körper. Muskeln erhöhen den Kalorienverbrauch des Körpers und so wirst du sogar im Schlaf schlanker.

Tipps und Warnungen

Wer zu lange mit dem Abnehmen an Po und Schenkeln wartet, sammelt nur immer mehr Fettzellen in den Problemzonen an.

8 Kommentare

Die ersten Kilos sind schon am Purzeln – da sollte nicht lange gewartet werden, um etwas Neues für sich und den Kleiderschrank zu kaufen. Warum sich das Shoppen während und nach dem Abnehmen besonders lohnt, lesen Sie hier.

Her mit schönen neuen Kleidungsstücken

Wenn man gerade dabei ist, mit Hilfe von Weight Watchers oder einer Diät abzunehmen, sollte man sich neue Kleidung kaufen. Das klingt natürlich absurd, denn womöglich möchte man noch mehr Pfunde loswerden. Doch genau das ist der Clou. Der Kleidungskauf gilt dann als persönliches Ziel „Da möchte ich mal hineinpassen“ und bewirkt oft Wunder. Weiterhin sollte nach Abschluss einer Diät ordentlich geshoppt werden, denn die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • Man hat viel Aufwand und Umstellungen hinter sich und hat viel Disziplin bewiesen – der Kleidungskauf darf als eine Art Belohnung verstanden werden
  • Während man vorher gefrustet von der Shoppingtour nach Hause kam, weil man wieder nicht in die schöne Jeans gepasst hat, dürfen Dinge nun mit einem Lachen gekauft werden. Erfolgserlebnisse stärken die Persönlichkeit und das Wohlbefinden. Gerne können auch neue Styles ausprobiert werden.
  • Das Gewicht will gehalten werden: Das Kaufen von Kleidungsstücken in der neuen Kleidergröße kann als Vorsatz genommen werden, nicht wieder in alte Verhaltensmuster zu fallen – sondern sein Leben weiterhin so zu leben und selbstbewusst neue Modetrends zu tragen.

Die alten Kleidungsstücke ausmisten

Wer also fleißig durch Geschäfte geirrt ist und sich in Onlineshops gekauft hat, wird diese sicher nun stolz und selbstbewusst tragen. Endlich können auch die neuesten Trends verfolgt und umgesetzt werden. Das darf man auch tatsächlich überzeugt tun, denn immerhin hat man einiges auf sich genommen, um sich in seinem Körper besser zu fühlen.

Doch im Kleiderschrank warten immer noch die alten Sachen, die man gar nicht mehr tragen möchte. Wohin damit? Sofern man niemanden im Bekannten- und Freundeskreis findet, der einem die Kleidung abnehmen kann, können sie guten Gewissens gespendet werden. Einzige Bedingung: Die Kleidung muss noch tragbar sein – darf also keine Löcher und Ähnliches aufweisen. Also – ab damit zur Altkleidersammlung. Auch so kann das Gewicht gehalten werden, denn niemand will sich noch mal Klamotten in höheren Kleidungsgrößen kaufen müssen.

Wussten Sie, dass in Österreich nicht nur mehr als 40 Prozent der Erwachsenen übergewichtig sind, sondern auch jedes vierte bis fünfte Kind zu dick ist? Dies ist ein alarmierendes Ergebnis, das vielen Menschen zu denken geben sollte. Denn wer schon in jungen Jahren zu viele Pfunde anhäuft, wird diese im Alter nur schwer wieder los.

Vor allem dann ist Fettleibigkeit gefährlich, wenn man sich von einer Diät zur nächsten hangelt und auf Sport gänzlich verzichtet. Denn ohne regelmäßige Bewegung kann man nur kurzfristig abnehmen, aber nicht langfristig: Durch den Verzicht fetthaltiger Speisen oder die Reduktion einzelner Mahlzeiten wird nicht nur das eigene Gewicht reduziert, sondern auch die Muskeln – dadurch wird man leichter, aber nimmt nicht wirklich ab. Es sei denn, man zieht die Diät bis zu seinem Lebensende durch, was nicht nur sehr hart wäre, sondern auch extrem ungesund.

Unterm Strich kann man also sagen, dass jeder übergewichtige Mensch um Ertüchtigung nicht herum kommt. Um diese zu mehr Bewegung zu animieren, sollten diese einer Sportart nachgehen, die ihnen auch Spaß macht. Welcher Sport dabei für Männer besonders empfehlenswert ist, erfahren Sie im Folgenden.

Ballsport animiert zum Abnehmen

Viele Männer in Österreich hegen eine große Leidenschaft für Fußball. Doch statt den Ballsport im Fernsehen live zu verfolgen, sollten sie lieber selbst zur Tat schreiten und einem Verein beitreten. Wer sich aufgrund seines Übergewichts nicht dazu bereit fühlt, kann auch selbst eine kleine Kickerrunde zusammentrommeln – zum Beispiel über das Internet. Dort findet man(n) viele Gleichgesinnte, die auf der Suche nach anderen Sportmuffeln sind. Ist eine Gruppe gefunden, fehlt noch die passende Sportbekleidung, welche bei Zalando auch in Übergrößen erhältlich ist. Hosen und Shirts gibt es in XXL, dazu passend können auch gleich Fußballschuhe (bis Größe 48 2/3) für grandiose Torschüsse mitbestellt werden.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Stehen das Outfit und die Mannschaft, kann auch schon das erste Mal zusammen gekickt werden. Wichtig ist jedoch, dass man seine Kondition langsam aber sicher aufbaut und dementsprechend anfangs regelmäßige Pausen einlegt. Wer sich zu schnell zu massiv auspowert, riskiert nicht nur einen gemeinen Muskelkater, sondern auch seine Gesundheit. Deshalb wird beim ersten Treffen vielleicht immer nur zehn Minuten gespielt, zehn Minuten pausiert, zehn Minuten gespielt usw.

Erst wenn die Kondition besser geworden ist, kann das Spiel auch 90 Minuten dauern – bis dahin können kleine Joggingeinheiten dazu beitragen, sein Sportverhalten auf dem Rasen zu verbessern und seine Pfunde purzeln zu lassen. Was will man(n) mehr?

Feedback